Übersicht externe Lehrangebote zum Thema Telemedizin:


Hochschule Ansbach

Hochschule Ansbach
Pflichtmodul im Schwerpunkt Medizin und Biowissenschaften des Studiengangs Ressortjournalismus.
Das Thema Medizin ist allgegenwärtig. Es vergeht kaum ein Tag, an dem die Medien nicht von neuen vielversprechenden Forschungsergebnissen, alarmierenden Entwicklungen wie der weltweit zunehmenden Zahl an Diabeteserkrankungen, der Kostenexplosion im Gesundheitswesen, Ernährungstipps oder der aktuellen Knieverletzung eines Top-Fußballers berichten. Auch im Internet stehen Gesundheitsthemen hoch im Kurs: Laut einer aktuellen Studie der BITKOM suchen fast 28 Millionen Bundesbürger nach Gesundheitsinformationen im Web. Der Bedarf an Journalisten, die in der Lage sind, komplexe medizinische Zusammenhänge für verschiedene Medienformen verständlich und zielgruppengerecht aufzubereiten, ist dementsprechend groß. Hier setzt das Studienangebot des Schwerpunktes „Medizin und Biowissenschaften“ an.
Im Schwerpunkt „Medizin und Biowissenschaften“ erwerben die Studierenden fachliche Grundlagen für die Tätigkeit in Medizin- und Wissenschaftsredaktionen von Publikumsmedien, Fachverlagen, Forschungseinrichtungen, Einrichtungen des öffentlichen Gesundheitswesens und Life Science Unternehmen.


Technische Universität München Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik

Technische Universität München
Heinz Nixdorf-Lehrstuhl für Medizinische Elektronik

Telemedizin - Telematische Medizin
Die Verknüpfung von biomedizinischen Sensoren für die Erfassung von Blutdruck, Glucose, Aktivität, Gewicht oder anderen physiologischen Daten mit elektronischen Medien und telematisch orientierten Datenbanken eröffnet den Weg zu einer individualisierten und personalisierten Tele-Medizin; sie unterstützt die Arzt-Patienten-Beziehung. Die Basis dafür bildet ein sensorgestütztes telemedizinisches Assistenzsystem. Ähnlich wie im Umfeld anderer Expertensysteme können individuelle medizinische Daten mit solchen übergeordneter Datenbanken zusammengeführt werden, um im Bedarfsfall personalisierte Informationen zur Verfügung zu stellen. Die informationelle Selbstbestimmung des Menschen, wie sie im übrigen Leben größtenteils realisiert ist, wird hierbei auf den Bereich der medizinischen Information ausgedehnt und ermöglicht neben einer gesünderen Lebensführung auch eine aktive Einbindung des Patienten in den Therapie- und Genesungsprozess. Im Rahmen der interdisziplinären Ringvorlesung werden die aktuellen Sensoren und Systeme für eine mobile Diagnose- und Therapieplattform mit Realisierungsbeispielen vorgestellt und demonstriert. Gastdozenten aus dem In- und Ausland berichten direkt aus der medizinischen Praxis und der klinischen Anwendung von telemedizinischen Lösungen beispielsweise aus dem Bereich Kardiologie, Psychosomatik und vielen weiteren. Abgerundet wird die Vorlesungsreihe mit Betrachtungen zu wirtschaftlichen Aspekten und den gesetzlichen Rahmenbedingungen in Deutschland.


Universität Erlangen-Nürnberg

WAGAS EMN

Universität Erlangen-Nürnberg
Modul zum Thema Ambient Assisted Living
WAGAS EMN
Wählbar in den Studiengängen:
Master of Health Business Administration (MHBA)
Master of Health Business Administration (MHBA)
Masterstudiengang Medizintechnik


Virtuelle Hochschule Bayern

Virtuelle Hochschule Bayern
Telematik in der Gesundheitswirtschaft
Die Vorlesung "Telematik in der Gesundheitswirtschaft" soll Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen einen Einblick in die Strukturen und Rahmenbedingungen der Gesundheitswirtschaft und den Einsatz von telematischen Anwendungen in einem modernen, vernetzten Gesundheitswesen bieten. Telematikanwendungen spielen beim Aufbau und Betrieb von Gesundheitsnetzwerken (Praxisnetzen, MVZ (Medizinische Versorgungszentren) und der Kooperation zwischen Kliniken und niedergelassenen Ärzten, aber auch auf dem Gebiet des cross border health care managements) ein große Rolle. Folglich richtet sich der Kurs an verschiedene Berufsgruppen bzw. Studiengänge für die Telematik und eHealth in der beruflichen und wissenschaftlichen Praxis eine Rolle spielen können. Hierzu zählen die Bereiche Gesundheitswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Medizintourismus und Informatik. Der Kurs soll den Studierenden zusätzlich einen Einblick in die Besonderheiten einer modernen, vernetzten und kollaborativen Gesundheitsversorgung geben.